Aktuelles - Archiv

News Archiv

Neues Logo von Massey Ferguson


Während die Marke Massey Ferguson 2022 ihre 175-jährige Geschichte feiert, erhält das ikonische Dreiecks-Logo ein neues Aussehen und führt damit eine völlig neue "Born to Farm"-Markenidentität ein.

Massey Ferguson ist schon lange nicht mehr reiner Landmaschinenhersteller, sondern auch Anbieter moderner und zuverlässiger Technologie. Seit 1958 repräsentiert das dreifache Dreieck die Marke Massey Ferguson und es wird auch im neuen Logo beibehalten. Denn die drei Dreiecke, die sich überschneiden, stehen für die vorteilhafte Beziehung und das Vertrauen zwischen Landwirten, Vertriebspartnern und Marke. Die transparente Version soll Landwirte mehr denn je dazu einladen, Teil der MF-Familie zu werden.

Die Erneuerung des Logos und des Slogans von Massey Ferguson bietet die einmalige Gelegenheit, die Kernbotschaften der Marke neu auszurichten und den Fokus auf den Ansatz "Farmers First" sowie auf moderne, verlässliche, einfach zu bedienende sowie nachhaltige Maschinen zu legen.

Eintauschaktion: 7.500,- extra für Ihren alten Traubenvollernter


Steigen Sie jetzt um auf Optimum und erhalten Sie für Ihren alten Selbstfahrer, egal welcher Marke, nicht nur zusätzlich € 7.500,- exkl. MwST., sondern …

profitieren Sie auch von sauberem Lesegut mit Selectiv’ Process, Wendigkeit im Weingarten mit Easy Turn, schnellem Waschen mit Easy Wash, sparsamem Antrieb mit Easy Power, unübertroffenem Komfort in Kabine und Bedienung und natürlich von den neuen Optionen:

Ab 2022 machen diese Neuheiten Ihre Arbeit vom Weingarten bis in den Keller noch effizienter:
  • Dynamische Gewichtsmessung: Haben Sie den genauen Überblick über die gelesenen Traubenmengen.
  • Digitale Vernetzung: Mit Pellenc Connect haben Sie alle Daten der Optimum und der Pellenc Kellereigeräte digital verfügbar.
  • Automatische Lenkung im Weingarten
  • uvm.
Nutzen Sie unsere Eintauschaktion und sichern Sie sich schon jetzt bessere Arbeit für die kommende Lese.
Für Fragen stehen Ihnen Klaus Wagner (+436604859005) und Stefan Hammerschmied (+436642417199) gerne zur Verfügung.

Der Jeep unter den Sämaschinen wird 30


28.000 verkaufte Maschinen weltweit, 30 Jahre Innovation und Revolution - die Universalsämaschine Rapid wurde bei ihrer Präsentation 1991 auf der Austro Agrar Tulln noch belächelt, begann aber dann ihren rasanten Einzug in Österreichs Landwirtschaft.

"Eine gezogene Sämaschine mit 2m² Saatguttank, das brauchen wir in Österreich nicht.” Das war vor 30 Jahren die Meinung vieler Landwirte, als am Stand der Firma Hammerschmied die neueste Maschine von Väderstad vorgestellt wurde: die Rapid. 

"Als wir die Rapid entwickelten, war das Ziel eine Maschine, die mehrere Arbeitsgänge auf einmal ausführen kann und unter allen Bedingungen gut funktioniert. Wir nennen sie die Universalsämaschine”, so Bo Stark von Väderstad. Das war auch ausschlaggebend für den Erfolg der Rapid. Sie erledigt die Saatbettbereitung, Einebnung, das Säen und die Rückverfestigung in einem Durchgang, bei hoher Arbeitsgeschwindigkeit und einem hervorragenden Säergebnis. Außerdem revolutionierte sie die Sätechnik mit ihren einzigartigen Säscharen, die heute Standard in der Technik sind.

"Ich erinnere mich an ein Gespräch mit einem Landwirt, der wirklich gerne mit der Rapid arbeitete. Er sagte immer, die Rapid sei der Jeep unter den Sämaschinen, sie mache ihren Job überall und unter jeder Bedingung”, so Bo Stark. Das heißt, auf gepflügten Flächen, bei Mulch- und Direktsaat.

Auch in Österreich wurde das anfängliche Lächeln zu einem Staunen, als die ersten 3- und 6-Meter-Rapid ab 1993 ihre Leistung bewiesen. 10 Jahre später waren dann schon weit über 100 auf Österreichs Feldern im Einsatz. Heute, 30 Jahre nach Einführung, sind es über 400, die Väderstads, ständig weiterentwickeltem, Konzept Recht geben.

Große Neuerungen bei Pellencs Traubenvollernter


Neue Optionen machen die Arbeit mit den Pellenc Traubenvollerntern in Zukunft noch präziser und effizienter. Um noch mehr Komfort und Leistung zu bieten, bringt Pellenc außerdem neue Innovationen für die Optimum auf den Markt.


Pellenc Connect, die vernetzte Plattform, die die Arbeit vom Weingarten bis zum Keller vereinfacht
Mit Pellenc Connect eröffnet sich eine ganze neue Welt der Digitalisierung im Weingarten und im Keller. Auf der Cloud-Plattform werden alle Daten der Pellenc Trägerfahrzeuge Optimum und der Pellenc Kellereigeräte gesammelt und analysiert - zugänglich über PC, Tablet oder Smartphone. Winzer und Kellermeister können von überall auf Einstellungen, Flottenüberwachung, Ferndiagnosen und Servicedaten zugreifen und die Arbeit verbessern. Außerdem können bei der Lese der Ertrag sowie beim Vorschnitt der Wuchs kartiert werden, wodurch auch hier Optimierungspotenzial sichtbar wird.

Die Wiegeoption Dynamic, ein Mehrwert für die Winzer
Präzise Überwachung ermöglicht auch die neue Wiegeoption Dynamic. Damit erhält der Fahrer genaueste Angaben über die geerntete Traubenmenge per Tag, per Parzelle oder gerade im Behälter und kann dadurch Vorgaben genau einhalten. Mit PREMIUM-Wiegen können alle diese Wiegedaten GPS-genau auf der Cloud Plattform Pellenc Connect gespeichert und analysiert werden.

Optimum by Pellenc: Die Optimierung ist nicht mehr aufzuhalten
Für noch mehr Ergonomie und Produktivität bei der Arbeit mit der Optimum sorgen weitere Innovationen:
  • Automatische Positionierung des Multifunktionsarms: Mit einem einfachen Klick stellt der Fahrer den Arm automatisch auf die Arbeits- oder Vorgewendestellung ein. Das Ergebnis: verbesserter Fahrkomfort und echte Zeitersparnis.
  • Gefederte Vorderachse: mit Integration von 2 Hydraulikspeichern in den vorderen Zylindern, zum Schutz der Mechanik und des Fahrers.
  • Neue Behälterkapazitäten: Für die Ernteköpfe Optimum L und XL wurde die Behälterkapazität erhöht, was zu einem echten Produktivitätsgewinn führt.

Seite:
«01»

Die Lese neigt sich dem Ende zu, doch trotzdem lohnt es sich, bereits an die nächste zu denken. Denn Pellenc - bekannt für seine hochwertigen Weinbaugeräte - bringt eine neue Maschine auf den Markt.

Die technischen Neuheiten der Optimum haben sich mehr als bewährt und so haben schon viele darauf gewartet, dass diese auch bald für gezogene Traubenvollernter verfügbar sind - und jetzt ist es soweit. Der französische Marktführer präsentiert seine neue Linie Grapes’ Line. Dabei wurden nicht einfach die bisherigen Geräte einem Facelift unterzogen, sondern die Grapes’ Line ist eine komplett neue Lesemaschine.

Zwei Modelle der Grapes’ Line verfügen über den Selectiv’ Process 2, der vielen Winzern bereits vom Selbstfahrer Optimum bekannt ist. Das bedeutet: bessere Abbeerleistung auch bei schwierigen Sorten wie Riesling oder Gelber Muskateller, halbe Reinigungszeit und verbesserte Hygiene, einfachere Bedienung über Tablet und höhere Verlässlichkeit der Maschine. Auch das Schüttelwerk ist noch schonender im Einsatz und die Wartung wird deutlich einfacher. 
So ermöglicht Pellenc ein sauberes Lesegut bei einfachster Bedienung.

Derzeit ist die Grapes’ Line auf Vorführtour in Österreich unterwegs und kann live begutachtet werden. Auch auf der Austro Agrar Tulln von 21. bis 24. November stellen wir die Maschine vor.

Sie wollen schon jetzt mehr Informationen? Oder wollen sich gleich selbst ein Bild bei einer Vorführung machen? Dann rufen Sie uns an: +43 2262-66381.

Facebook Instagram Youtube
Traubenvollernter Pellenc
Bindezange
Böschungsmäher
Frontwalzen
HMF Mulchgeräte
Laubschneider
Pellenc
Rebschere
Sämaschine
Sätechnik
Vinion