Traktoren
Ackerbau
Obst- und Weinbau
Landschaftspflege
Aktuelles - Archiv

News Archiv

Hervorragender Aufgang nach dem Tempo Weltrekord


Am 24. April um 10:50 startete Väderstad mit seiner Tempo 8F in der Nähe von Kiew einen Weltrekordversuch. 24 Stunden später konnte der Erfolg gefeiert werden. 212 ha Mais waren mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 18 km/h gesät worden. Jetzt liegen auch die Ergebnisse zur Aussaatgenauigkeit vor!

Jedes Säelement pflanzte während dem Rennen 26,5 ha, was eine Leistungssteigerung von 42 % pro Säeinheit bedeutet, verglichen mit dem bisherigen Weltrekord einer 24-Reihen-Maschine im Jahr 2012. Die Felder wurden mit 85.000 Samen pro ha bepflanzt, wobei zwischen 4 und 6 cm tief gesät wurde. Außerdem kamen 130kg Dünger pro ha zum Einsatz.

Vor kurzem hat das Ukrainische Institut für die Zertifizierung von Landmaschinen nun die Zahlen bezüglich der Aussaatgenauigkeit beim 24 h Marathon veröffentlicht. Die Aussaatgenauigkeit wird dabei als Variationskoeffizient (CV) dargestellt, der je niedriger desto besser ist. 

Die Ergebnisse des 24 Stunden Weltrekords zeigen einen CV von 25,5 Prozent. Normalerweise liegt der CV in Europa bei ungefähr 40 Prozent, was bedeutet, dass die Tempo trotz der hohen Geschwindigkeit sehr präzise gesät hat.

Serhii Marinin, der Laborleiter des Instituts leitete die Pflanzenzählungen: "Die Qualität ist außergewöhnlich, gerade wenn man die Durchschnittsgeschwindigkeit von 18 km/h berücksichtigt. Während der Planungen stand immer die Geschwindigkeit im Vordergrund, was bedeutet, dass wir nicht mit einer so perfekten Aussaatqualität gerechnet haben."

Väderstad hat somit sein Ziel erreicht, eine Einzelkornsämaschine zu bauen, die doppelt so schnell ist wie alle bisherigen und dabei auch noch präzise sät.


Gold für Pellenc


Pellenc erhielt für seine Selectiv‘ Process Winery einen der begehrten INTERVITIS INTERFRUCTA  Innovationspreise 2013. Eine internationale Fachjury hat unter zahlreichen Einsendungen, die besten Innovationen gekürt. 

Dreimal Gold und dreimal Silber – das ist das Ergebnis der Bewertung der Jury. Die Kriterien, denen die Einreichungen unterzogen wurden, waren sehr streng, da die mögliche Vergabe von je vier Gold- und Silberpreisen nicht ausgeschöpft wurde. Das zeigt umso deutlicher, die hohe Leistung von Pellenc. 

"Der Deutsche Weinbauverband zeichnet als Veranstalter der INTERVITIS INTERFRUCTA herausragende Neu- und Weiterentwicklungen von Ausstellern aus, die zum Fortschritt in unserer Branche beitragen. Der technische Fortschritt ist erforderlich, um die Qualität der Erzeugnisse ständig verbessern und im globalen Wettbewerb um die Gunst der Kunden mithalten zu können", fasste DWV-Präsident Norbert Weber die Grundidee des Wettbewerbs zusammen. Und diese entspricht auch der Philosophie von Pellenc: ständige Weiterentwicklung, um die Qualität zu steigern, die Arbeit zu erleichtern und die Kundenbedürfnisse bestmöglich zu erfüllen.

Die Goldpreise wurden an Einreichungen verliehen, die als entscheidende Verbesserung gegenüber dem aktuellen Stand der Technik gelten. Das Selectiv‘ Process Winery System gehört hier eindeutig dazu.

Es ist eine Technologie, erfunden und entwickelt von Pellenc, die das Abrebeln revolutionierte. Während herkömmliche Rebler auf Trommeln setzen, hat Pellenc eine neue Lösung gefunden. Statt einer Abbeerwelle mit Korb löst ein Hochfrequenzschüttelwerk, das mit vibrierenden Fingern bestückt ist, die Beeren schonend von den Kämmen. Ein klarer Vorteil zu ähnlichen Systemen ist die mengenmäßige und zeitliche Dosierbarkeit, während das Lesegut auf dem Gitterband liegt und durch das Schüttelwerk geführt wird. Danach werden die guten Beeren und der Saft auf einem Rollensortiertisch von allen Verunreinigungen, Kleinteilen und Grünteilen, getrennt.

Das Ergebnis ist sensationell und hat schon während unserer Vorführtour im Herbst 2012 viele Winzer überzeugt. Denn von der Qualität des Leseguts hängt ja bekanntlich auch die Qualität des Weines ab. 

Mit der Baureihe Selectiv‘ Process Winery ist Pellenc ein Geniestreich gelungen, der den Markt aufgemischt hat und nun mit Gold belohnt worden ist. Der Innovationspreis geht zurecht nach Frankreich und wir warten schon gespannt darauf, mit welcher neuen Entwicklung uns Pellenc als nächstes überrascht.

Mehr Informationen zum Selectiv‘ Process Winery finden Sie hier!

Tempo T - Die präziseste Einzelkornsämaschine


Vor einem Jahr sorgte die Einzelkornsämaschine Tempo von Väderstad für Furore. Jetzt gibt es sie auch als Teleskop-Version für Dreipunktanbau!

Mit der Tempo hat Väderstad die Grenzen der Einzelkornsaat überschritten. Auch bei hoher Geschwindigkeit bleibt die Präzision der Kornablage hervorragend. Das Ergebnis ist ein gleichmäßiger Feldaufgang bei sehr hohen Flächenleistungen. Das Geheimnis hierfür steckt in dem innovativen unter Druck stehenden Saatguttransport, wodurch das System unempfindlich gegenüber Erschütterungen wird.

Highlights der neuen Tempo T:
  • Schlagkraft und Laufruhe sind trotz des Dreipunktanbaus sehr hoch
  • Mechanische Verstellbarkeit von 45 auf 80 cm Reihenabstände
  • Auch für kleine Traktoren geeignet, da der Schwerpunkt der Maschine am Traktor ist
  • Kurze Wendezeit dank Dreipunktanbau
  • Einfachverschubrahmen mit Transportbreite von 3,3m
  • Durch eine Spiralfeder erreicht die Tempo T einen maximalen Schardruck von 325 kg

Erleben Sie die Tempo T auf der Vorführtour live!

Massey Ferguson - ein neuer leistungsstarker Partner


Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit Austro Diesel, dem Generalimporteur von Massey Ferguson, und sind ab März das neue Kompetenzzentrum für das mittlere Weinviertel und Marchfeld.

Massey Ferguson steht für innovative Traktoren, zuverlässige Technik und höchste Qualität. Das Unternehmen kann auf 150 Jahre Erfahrungsschatz zurückgreifen und lässt diesen in die Entwicklung und Fertigung einfließen. Branchenführende Technologien und Revolutionen im Bereich der Konstruktion wurden schon oft mit zahlreichen Auszeichnungen gewürdigt. Vor allem der Fortschritt hinsichtlich Umwelt und Wirtschaftlichkeit ist ein großes Anliegen. 
Besonders wichtig ist auch der Kundenservice. Massey Ferguson verfügt über ein umfassendes Händlernetz, sodass sich jederzeit ein kompetenter Partner in Ihrer Nähe befindet, um Probleme schnellstmöglich und optimal zu lösen. Ab März übernehmen wir diese Aufgabe für das mittlere Weinviertel und Marchfeld und stehen Ihnen für Beratung, Verkauf und Service zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartner sind vor allem Stefan Schmid (Verkauf) und Martin Toifl (Service). Tatkräftige Unterstützung erhalten die beiden von Ing. Mario Wimmer (Gebietsverkaufsleiter von Austro Diesel).

Um Ihnen die Massey Ferguson Traktorenpalette inkl. aller Neuheiten zu präsentieren, laden wir Sie herzlich zu unserer Hausmesse am 5. und 6. April auf unserem Firmengelände ein. Dort können Sie unser Team kennenlernen, Informationen über unsere Produkte einholen und natürlich die Traktoren testen.

Wir freuen uns, mit Massey Ferguson neben Väderstad und Pellenc einen weiteren Pionier der Landtechnik als Partner gewonnen zu haben. Das Zusammenspiel  von seinen Top-Produkten und unserem engagierten Kundenservice soll die Kundenzufriedenheit in Zukunft noch weiter steigern. 

Finden Sie hier genaue Informationen zu den Traktoren von Massey Ferguson!


Das war die Hausmesse 2013


Fast 1000 Besucher fanden trotz winterlicher Temperaturen den Weg zu uns und informierten sich über unsere Weinbau-, Ackerbau-, Landschaftspflegegeräte und nutzten außerdem die Chance die komplette Massey Ferguson Traktorenpalette zu sehen.

Nach tagelangen Vorbereitungen freuten wir uns, zahlreiche Besucher bei unserer ersten Hausmesse begrüßen zu dürfen.

Ein besonderes Highlight war die Präsentation der neuen Tempo T für Dreipunktanbau, die für reges Interesse sorgte. Auch die MF Traktoren wurden genau begutachtet, wobei die Tretmodelle vor allem bei den jüngeren Besuchern für Aufsehen sorgten.

Zur Unterstützung unseres Teams und, um einen direkten Kontakt zu den Herstellerfirmen zu ermöglichen, waren Vertreter von Väderstad, Pellenc und Austro Diesel anwesend. Gemeinsam klärten wir Fragen von Interessenten und führten anregende Diskussionen.

Bei unserem eigens für diesen Event gestalteten Fanshop gab es eine Auswahl der MF Kollektion zu erstehen, was auf regen Zuspruch stieß.

Alles in allem können wir sagen, dass die Hausmesse ein voller Erfolg war. Es wurden zahlreiche Fachgespräche geführt, viele Fragen beantwortet und bei einem gemütlichen Achtel Wein über die Maschinen und die Arbeit mit ihnen philosophiert.

Wir bedanken uns für Ihr Kommen und Ihr Interesse und würden uns freuen, wenn Sie auch bei der nächsten Hausmesse wieder dabei sind!


Seite:

Die Lese neigt sich dem Ende zu, doch trotzdem lohnt es sich, bereits an die nächste zu denken. Denn Pellenc - bekannt für seine hochwertigen Weinbaugeräte - bringt eine neue Maschine auf den Markt.

Die technischen Neuheiten der Optimum haben sich mehr als bewährt und so haben schon viele darauf gewartet, dass diese auch bald für gezogene Traubenvollernter verfügbar sind - und jetzt ist es soweit. Der französische Marktführer präsentiert seine neue Linie Grapes’ Line. Dabei wurden nicht einfach die bisherigen Geräte einem Facelift unterzogen, sondern die Grapes’ Line ist eine komplett neue Lesemaschine.

Zwei Modelle der Grapes’ Line verfügen über den Selectiv’ Process 2, der vielen Winzern bereits vom Selbstfahrer Optimum bekannt ist. Das bedeutet: bessere Abbeerleistung auch bei schwierigen Sorten wie Riesling oder Gelber Muskateller, halbe Reinigungszeit und verbesserte Hygiene, einfachere Bedienung über Tablet und höhere Verlässlichkeit der Maschine. Auch das Schüttelwerk ist noch schonender im Einsatz und die Wartung wird deutlich einfacher. 
So ermöglicht Pellenc ein sauberes Lesegut bei einfachster Bedienung.

Derzeit ist die Grapes’ Line auf Vorführtour in Österreich unterwegs und kann live begutachtet werden. Auch auf der Austro Agrar Tulln von 21. bis 24. November stellen wir die Maschine vor.

Sie wollen schon jetzt mehr Informationen? Oder wollen sich gleich selbst ein Bild bei einer Vorführung machen? Dann rufen Sie uns an: +43 2262-66381.

Tel: +43 2262-66381         landmaschinen@hammerschmied.at