Aktuelles - Archiv

News Archiv

Effizienter Weinbau mit Pellenc


Mit dem Entlauber und den neuen Scheren macht Pellenc die Arbeit im Weingarten noch effizienter.

Dazu zählt etwa der neue Pellenc Entlauber. Er garantiert top Arbeitsqualität, höhere Tagesleistung und besseren Arbeitskomfort.
Dank der sensorgesteuerten Vegetationsverfolgung passt er sich optimal an die Laubwand an und saugt dank einer Lochwalze mit Unterdruck die Blätter gleichmäßig an. Die automatische Abtastung und die neue Lochwalze ermöglichen dabei eine bis zu 30% höhere Fahrgeschwindigkeit und der Entlaubungsgrad kann jederzeit von der Kabine aus eingestellt werden.

Ein weiteres Highlight sind die zwei elektronischen Scheren Vinion und Prunion für den Reb- und Baumschnitt. Mit 670g (Vinion) und 870g (Prunion) sind sie außerordentlich leicht, vereinen aber trotzdem geballte Technologiekompetenz mit höchstem Bedienkomfort.
Ein Drücker mit optischer Fingererkennung sorgt für das Öffnen und Schließen der Klinge. Der Klingenwechsel ist ohne Werkzeug (!) möglich und verschiedene Betriebsmodi machen die Scheren flexibel. Für den Betrieb gibt es zwei ebenfalls neue Akkus (150 Wh/820g und 250 Wh/1680g). Auch preislich sind die Scheren nicht zu toppen, denn sie sind um 40% günstiger als ihre Vorgängermodelle. Aktuelle Preise finden Sie hier.

Väderstad auf der Agritechnica
Von 10. bis 14. November wird Hannover wieder zum Mekka für alle Landwirte und Landtechnikfans. Auf die Besucher der Agritechnica warten Highlights und Innovationen renommierter Hersteller. Besuchen Sie den Stand von Väderstad und gehören Sie zu den Ersten weltweit, die die neue Sämaschine sehen und lernen Sie SvenGünther kennen.

In Halle 12 auf Stand B24 wartet Väderstad mit folgenden Sensationen auf Sie:
  • Die neue Tempo L mit 16 Reihen wird erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie ist ein weiteres Modell der Einzelkornsämaschine Tempo. (siehe Video unten)
  • Nis Lassen, innovativer Ackerbauer auf Gut Granskevitz auf Rügen, berichtet über seine persönlichen Erfahrungen mit ultra-flacher Bodenbearbeitung. Darüber hinaus präsentiert er seine erzielten Ergebnisse mit der Väderstad StripDrill. Der Vortrag "Raps - Starker Ertrag trotz schwankender Jahre" findet im Forum 2 "Technik und Management" in Halle 8, Stand A05 an zwei Terminen statt: Montag, 09.11.2015 von 12-13 Uhr, Donnerstag, 12.11.2015 von 10-11 Uhr
  • Die  DLG verleiht Väderstad eine Silbermedaille für seine innovative Methode zur automatischen Maschineneinstellung. Die Silbermedaille wird Väderstad anlässlich der Agritechnica 2015 übergeben.
Sehen Sie außerdem:
  • Rapid A 600S
  • Spirit 900C
  • Rapid 300C
  • Spirit R 
  • Opus 400
  • Carrier XL 625
  • Cultus 300
  • NZ Aggressive 600
  • Tempo V 12
  • Tempo L 16
  • und natürlich SvenGünther:


Neue Scheren von Pellenc: besser und günstiger als je zuvor


"Wir haben die Scheren nicht einfach weiterentwickelt, wir haben sie neu erfunden", sagt Firmenchef Roger Pellenc. Nach 5 Jahren intensivster Forschung und Entwicklung präsentiert Pellenc gleich zwei neue Produkte: die Rebschere Vinion und die Baumschere Prunion. Dank geballter Technologiekompetenz verfügen die Scheren über ein geringes Gewicht, eine hohe Leistung und einen außerordentlichen Bedienkomfort.

Schneller. Leichter. Leiser. - Mehr Leistung. Mehr Komfort. Mehr Effizienz.

2 Millionen Euro hat Pellenc in die Entwicklung der Scheren investiert und das Projekt hat sich gelohnt:
Mit 670g (Vinion) und 870g (Prunion) sind sie die leichtesten Scheren am Markt.
  • Der bürstenlose Elektromotor kommt dank Hochleistungspermanentmagnete (NdFeB) auf eine Drehzahl von 21.000 Umdrehungen pro Minute und einen Wirkungsgrad von 92%
  • Das Öffnen und Schließen der Klinge erfolgt durch eine optische Fingererkennung. Durch den optischen Sensor am Drücker von Vinion und Prunion wird die Bewegung des Zeigefingers erkannt und es ist ein schneller und flüssiger Wechsel zwischen halber und vollständiger Klingenöffnung möglich.
  • Das neue, ergonomische Design sorgt durch die ovale, schmälere Form für gute Handhabung und hohen Arbeitskomfort.
  • Der Klingenwechsel ist ohne Werkzeug möglich.
  • In der Minute können bis zu 30 Schnitte durchgeführt werden, wobei die Vinion Aststärken von bis zu 35 mm schneidet, die Prunion bis 45 mm.
  • Die Reinigung ist durch den öffenbaren Fingerschutz sehr einfach.
  • Für unterschiedliche Schneidanforderungen gibt es verschiedene Betriebsmodi.
Zusätzlich zu den Scheren selbst wurde auch der Akku wesentlich verbessert. Es gibt ihn jetzt in zwei Versionen (150 Wh/820g und 250 Wh/1680g) zum Tragen als Gürtel oder im Tragegurt mit einer Arbeitszeit von 9 bzw. 12 Stunden. Der größere Lithium-Ionen-Akku hat außerdem einen zweiten Anschluss, um mit zwei Geräten gleichzeitig arbeiten zu können.

Auch preislich gibt es eine Sensation: die Vinion und die Prunion sind zurzeit die günstigsten Scheren am Markt.

Weitere Informationen zu den Scheren


Keine Abdrehprobe mehr dank Väderstads SeedEye


Väderstad präsentiert mit dem Saatgutsensor SeedEye eine ganz neue und einzigartige Technik für die Sämaschinen Rapid A 400-800S und Rapid A 600-800C.  Nun können Sie die Zahl der Saatgutkörner pro Quadratmeter ohne Abdrehprobe ganz einfach einstellen. 

"Eine schnelle und genaue Bestimmung der Ausgabemenge wünschen sich Landwirte seit Jahrzehnten. Diese Lücke kann Väderstad nun mit der neuen und einzigartigen Lösung SeedEye schließen", erklärt Crister Stark, Vorstandsvorsitzender bei Väderstad. 

SeedEye ist eine weitere Funktion von E-Control, dem Kontrollsystem von Väderstad, und steigert die Effizienz und den Komfort beim Säen.

Die gewünschte Ausgabemenge gibt der Fahrer in Form der Körnerzahl pro Quadratmeter im iPad ein, ohne dabei absteigen oder eine Abdrehprobe machen zu müssen. 

Der Radar der Sämaschine misst ihre Geschwindigkeit und E-Control rechnet fortlaufend aus, ob die gewünschte Körnerzahl pro Quadratmeter (Sollwert) mit der von SeedEye gelieferten, tatsächlich ausgegebenen Menge (Istwert) übereinstimmt. 

In den Saatgutschläuchen befinden sich dazu Sensoren, die mithilfe von Foto-Transistoren die Ausgabemenge kontrollieren. Die Sensoren berechnen Raps mit 99 %iger Genauigkeit. Bei 250 Körnern pro Sekunde beträgt die Genauigkeit bei Weizen oder anderem Getreide ca. 98 % bis 99 %. Das System regelt die Genauigkeit automatisch und gleicht Staub und Schmutz, der sich in den Sensoren sammeln kann, aus. 

"Die Berechnung der Körner ist genauer als die Berechnung des Saatgutgewichts. Das System ist eine direkte Antwort auf den Bedarf bei den Landwirten, die Zahl der Pflanzen pro Quadratmeter vorherzusagen", erklärt Crister Stark. 

Möchte der Fahrer die Körnerzahl pro Quadratmeter ändern, wird diese Änderung nur im iPad eingegeben. Die Sämaschine stellt die gewünschte Körnermenge pro Quadratmeter unabhängig von der Fahrgeschwindigkeit sofort ein und zeigt den tatsächlichen Wert an. 

SeedEye bietet Ihnen folgende Vorteile:
  1. Der Fahrer stellt die Zahl der Saatkörner pro Quadratmeter vom Fahrersitz aus ein. Somit gehört die übliche Abdrehprobe der Vergangenheit an. Dies spart Zeit und Mühe. 
  2. Der Fahrer erhält über das iPad-Display in der Kabine vollständige Kontrolle über den Säverlauf. Wenn eine Säschar von der zulässigen, voreingestellten Varianz abweicht, ertönt ein akustisches Signal. Gleichzeitig wird die entsprechende Säschar auf dem Display rot markiert.
  3. Bei unterschiedlichen Saatgutsorten muss die Sämaschine nicht neu eingestellt werden. Denn SeedEye nimmt die Änderung selbstständig automatisch vor, wenn der Fahrer den Wert am Display ändert. So wird die Effizienz erhöht.
  4. Mehr Sicherheit beim Säen und erhöhten Komfort für den Fahrer, da der Fahrer mehr Überblick und Kontrolle hat als je zuvor. 
  5. Das System funktioniert mit oder ohne ISOBUS gleich gut. 
SeedEye ist für die Sämaschinen Rapid A 400-800S und Rapid A 600-800C ab Herbst 2016 verfügbar. 


Die Tempo wird immer besser


Väderstad präsentiert Neuerungen bei der Tempo-Serie: ein neues Dosiergehäuse aus Aluminium, neue Düngerschar und die komplett neue Tempo V für Dreipunktanbau. 

Die Tempo V
Die Tempo V ist eine klappbare, im Dreipunkt anbaubare Maschine mit bis zu 12 Reihen. Der Landwirt kann die Maschine auf einfache Art und Weise umstellen: z. B. von zwölf Reihen mit 45 cm Reihenabstand auf acht Reihen mit 75 cm Reihenabstand. Der Rahmen der Maschine ist so konstruiert, dass die Säaggregate und Düngerschare frei wählbar positioniert werden können. Auf demselben Rahmen kann auch eine ungerade Anzahl an Reihen montiert werden (z. B. neun Reihen mit 600 mm Abstand). Somit lässt sich dieselbe Maschine zum Säen unterschiedlicher Saatgutsorten mit verschiedenen Reihenabständen nutzen.

Es werden dieselben Säaggregate mit PowerShoot-Technik verwendet wie bei den anderen Tempo-Modellen. Diese Technik ist gegenüber Vibrationen unempfindlich. Dadurch können Einzelkornsämaschinen bei hoher Geschwindigkeit mit unübertroffener Präzision säen. Durch den Schardruck von bis zu 325 kg ist es möglich, in jeder Situation zu säen – ob bei Direktsaat oder auf dem vorgearbeiteten Feld.

Die Tempo V ist in 7 verschiedenen Ausführungen verfügbar. Die Zahl der Säaggregate variiert je nach Modell zwischen 6 und 12 Stück und die Arbeitsbreite liegt je nach Reihenabstand zwischen 4,3 m und 6,6 m.

Dosiergehäuse aus Aluminium
Ab dem 2016er Modell wird die Tempo mit einem neuen Dosiergehäuse aus Aluminium ausgestattet sein. Das neue Dosiergehäuse hat eine Entleerungsklappe, damit es sich beim Saatgutwechsel einfach reinigen lässt. In dem neuen Dosiergehäuse kann auch ein 22 mm-Aussaatsystem montiert werden, das z. B. für Saatgut von Kürbissen und großen Sonnenblumen geeignet ist. 

Neue Düngerschar 
Väderstad bringt außerdem eine neue Düngerschar auf den Markt. Die Schar ist kleiner. Dadurch kann sie bei einem Reihenabstand von 45 cm montiert werden. Die neue Düngerschar bietet verbesserte Möglichkeiten, unterschiedliche Tiefen einzustellen. Genau wie früher lässt sich die Düngerschar mit bis zu 150 kg belasten.

Zukünftig ist die Tempo außerdem mit Fronttank erhältlich.

Die Tempo V:

Seite:

Die Lese neigt sich dem Ende zu, doch trotzdem lohnt es sich, bereits an die nächste zu denken. Denn Pellenc - bekannt für seine hochwertigen Weinbaugeräte - bringt eine neue Maschine auf den Markt.

Die technischen Neuheiten der Optimum haben sich mehr als bewährt und so haben schon viele darauf gewartet, dass diese auch bald für gezogene Traubenvollernter verfügbar sind - und jetzt ist es soweit. Der französische Marktführer präsentiert seine neue Linie Grapes’ Line. Dabei wurden nicht einfach die bisherigen Geräte einem Facelift unterzogen, sondern die Grapes’ Line ist eine komplett neue Lesemaschine.

Zwei Modelle der Grapes’ Line verfügen über den Selectiv’ Process 2, der vielen Winzern bereits vom Selbstfahrer Optimum bekannt ist. Das bedeutet: bessere Abbeerleistung auch bei schwierigen Sorten wie Riesling oder Gelber Muskateller, halbe Reinigungszeit und verbesserte Hygiene, einfachere Bedienung über Tablet und höhere Verlässlichkeit der Maschine. Auch das Schüttelwerk ist noch schonender im Einsatz und die Wartung wird deutlich einfacher. 
So ermöglicht Pellenc ein sauberes Lesegut bei einfachster Bedienung.

Derzeit ist die Grapes’ Line auf Vorführtour in Österreich unterwegs und kann live begutachtet werden. Auch auf der Austro Agrar Tulln von 21. bis 24. November stellen wir die Maschine vor.

Sie wollen schon jetzt mehr Informationen? Oder wollen sich gleich selbst ein Bild bei einer Vorführung machen? Dann rufen Sie uns an: +43 2262-66381.

Facebook Instagram Youtube
Traubenvollernter Pellenc
Bindezange
Böschungsmäher
Frontwalzen
HMF Mulchgeräte
Laubschneider
Pellenc
Rebschere
Sämaschine
Sätechnik
Vinion